Munitionsräumung im Meer

eine internationale Aufgabe

Die Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie

Mit der MSRL wird erstmals ein einheitlicher Ordnungsrahmen für den Umweltzustand der Meeresgewässer der Mitgliedstaaten der Europäischen Union vorgegeben. Die MSRL soll u. a. die Einbeziehung von Umweltanliegen in allen maßgeblichen Politikbereichen fördern. Gleichzeitig stellt die MSRL die Umweltsäule der integrierten Europäischen Meerespolitik dar. Jeder Mitgliedstaat hat bis 2020 seine eigene Meeresstrategie zu entwickeln, um einen guten Zustand für seine Meeresgewässer (in Deutschland für die Nord- und Ostsee) zu erreichen. Das Verfahren zur Entwicklung der Meeresstrategie gliedert sich in sechs Verfahrensschritte:

  1. Anfangsbewertung zur Erfassung des aktuellen Umweltzustands
  2. Beschreibung eines guten Umweltzustands
  3. Festlegung von Umweltzielen und dazu gehörenden Indikatoren
  4. Erstellung und Durchführung eines Überwachungsprogramms für die laufende Bewertung und regelmäßige Aktualisierung der Ziele der Richtlinie
  5. Erstellung eines Maßnahmenprogramms zur Erreichung oder Aufrechterhaltung eines guten Umweltzustands sowie
  6. praktische Umsetzung des Maßnahmenprogramms.

Weitere Informationen zur MSRL, zu nationalen Terminen und Maßnahmen diesbezüglich erhalten Sie unter www.meeresschutz.info.

Eine Erfassung der aktuellen Kampfmittelbelastung der Nord- und Ostsee führt jährlich der nationale Expertenkreis "Bund-Länder Ausschuss Nord- und Ostsee (kurz: BLANO) durch. Weitere Informationen zum Expertenkreis BLANO erhalten Sie unter www.schleswig-holstein.de/DE/UXO/uxo.html.